Die Osnabrücker Tafel wurde im Jahr 1996 als 35. Tafel nach dem Vorbild der Berliner Tafel gegründet. Inzwischen gibt es in Deutschland fast 925 Tafeln.

Ziel der Osnabrücker Tafel ist es, Mitmenschen, welche in Not geraten sind, zu helfen.

Täglich sammeln wir bei Händlern und Herstellern überschüssige, aber verzehrfähige Lebensmittel für Bedürftige ein und beliefern damit unsere Ausgabestellen sowie verschiedene soziale Einrichtungen.

Die Abgabe der Lebensmitteln erfolgt gegen einen symbolischen Betrag.

Die Osnabrücker Tafel führt Maßnahmen zur Integration Arbeitssuchender durch.

Jugendliche können Sozialpraktika und Sozialstunden in der Osnabrücker Tafel leisten.

Die Osnabrücker Tafel hilft mit ihrem „Bringedienst“ auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind, unsere Hauptstelle oder eine unserer Außenstellen aufzusuchen.

Die Osnabrücker Tafel unterstützt z.B. auch das Frauenhaus, die Arbeitslosenselbsthilfe und andere karitative und soziale Einrichtungen.

Außer einem festen Stamm an Mitarbeiter im Büro und Lager unterstützen über 300 Helfer die Osnabrücker Tafel.

Diese HelferInnen arbeiten ehrenamtlich und in ihrer freien Zeit.

Sie sind Besucher Nummer

seit 26.06.2017